Rasenmähen mit nasser Maske

Heuschnupfen Mähen mit Maske

Ende Mai Anfang Juni ist es für mich immer so weit - Heuschnupfen Zeit und besonders dann wenn die Gräser blühen, liege ich für 1-2 Wochen flach, gehe ungern raus und Rasenmähen wird zur Qual.

Anders nun in 2020. Seit dem wir alle beim Einkaufen und in der Öffentlichkeit mit Masken rumlaufen müssen, kam mir irgendwann die Idee, unsere Mund-Nase-Cover aus Baumwolle beim Rasenmähen zu testen.

Aus besonders schlimmen Allergie Zeiten wusste ich noch, dass mir immmer kalte Waschlappen auf dem Gesicht sehr gut geholfen haben. Aber wer will schon mit einem Waschlappen im Gesicht mit Rasenmäher durch den Garten rennen? Also musste unsere #takeCare3 Maske (für große Köpfe) daran glauben und wurde mit kaltem Wasser gewaschen. Einmal kurz ausgedrückt, einen Tropfen ätherisches Öl in die Innenseite und dann ging es ab in den Garten mit Maske auf Mund und Nase.

 90 Minuten ohne einmal zu niesen

Natürlich heilt die nasse Maske nicht meine Allergie auf blühende Gräser und ich musste auch drei mal anhalten um meine Nase zu putzen. Erstaunlich war aber, dass ich mit nasser Maske im Gesicht 90 Minuten mähen konnte, danach ins Haus gegangen bin und sofort diesen Beitrag schreiben konnte. Normalerweise bräuchte ich jetzt ein Sauerstoffzelt und meine Allergie Tabletten.

Nicht in 2020 - mit meiner #takeCare3 "coldwash" hab ich das Rasenmähen am Samstag gut überstanden und bin nun bereit für die Bundesliga ohne Zuschauer.

Hier geht´s zum #takeCare Masken Shop


Älterer Post Neuerer Post